Bei einem Systemwechsel und bei Updates lassen sich mit der Circlon | group Potenziale nutzen, um Zeit, Aufwand und Kosten zu sparen.

In der Mobile IT kommt es neben einer leistungsfähigen Hardware immer auch auf eine anwendungsoptimierte Software an. Zugleich spielt das Nutzerverhalten eine große Rolle, wenn es darum geht, neue Lösungen einzuführen. Steht in der mobilen Datenerfassung ein Versions-Update oder ein Betriebssystemwechsel von Windows CE oder Windows Mobile nach Android an, so stellt sich deshalb immer auch die Frage, ob und wie die bestehenden Apps weiter genutzt werden können (siehe „Anpassung von Apps im dynamischen Android-Umfeld“).

 

Von Windows zu Android – ein großer Schritt

Ein User, der ein bestimmtes Betriebssystem oder eine bestimmte Benutzeroberfläche gewohnt ist, verlässt nur ungern seine vertraute Welt, in der er sich vielleicht schon Jahre lang wohlgefühlt hat, zum Beispiel in einer Windows-Umgebung oder in seiner täglich benutzten Anwendung. Außerdem möchte er die Bedienkonzepte, die er privat nutzt, am liebsten auch im Beruf vorfinden. Aufgrund der weiten Verbreitung von Windows kann fast jeder gut damit umgehen – diese Gewöhnung gibt man nur sehr ungern auf. Im Bereich der Smartphones ist der Umgang mit einem Android-Gerät zwischenzeitlich ebenfalls weit verbreitet.

Auch dem MDE-Bediener im Verkauf, im Handel, im Lager oder im Transport kommt es vor allem darauf an, dass er eine Softwareumgebung vorfindet, in der er sich gut zurechtfindet, sowie Tools, die ihm vertraut sind. Er kann, wenn er die Anwendungen, mit denen er täglich zu tun hat, bereits kennt, gleich produktiv mit neuen Geräten arbeiten. Damit verringern sich der Schulungsaufwand und die Kosten, zugleich erhöht sich die Produktivität und Anwendungseffizienz.

All diese Vorteile lassen sich aber nur erschließen, wenn die Umstellung von Windows CE oder Windows Mobile auf Android und die Software-Migration durchdacht und strukturiert vollzogen wird. Deshalb spielt bei einem Systemwechsel ein erfahrener Partner, der immer den neuesten Stand der Technik kennt, eine wichtige Rolle. Die Circlon | group hat in der Vergangenheit viele verschiedene Kundenprojekte realisiert und kann dank umfangreicher praktischer Erfahrung in allen Fällen die optimale Unterstützung bieten (siehe „Reibungslos das Betriebssystem wechseln – aber wie?“).

 

Portierung mit Tücken

Werden bestehende Anwendungen, die auf Windows CE oder Windows Mobile basieren, migriert, bevorzugen die meisten Anwender eine 1:1 Umsetzung der bestehenden Lösungen. Zugleich sollen die Möglichkeiten des neuen (Android-) Geräts, etwa ein neues Bedienkonzept, voll ausgeschöpft werden, sei es aufgrund größerer Bildschirme oder Multi-Touch-Screens, wobei dann in den meisten Fällen auf die Tastatur und Funktionstasten verzichtet wird.

Ein Wechsel auf (unterschiedlich) große Bildschirme mit Touch-Screen ohne separate Tastatur bringt Herausforderungen mit sich. Selbst die Lagersoftware, die eigentlich nur in einer Terminalemulation dargestellt wird, benötigt eine neue passende Terminalemulation und gegebenenfalls ein anderes Bedienkonzept.

 

Wechsel auf Android heißt Neuland betreten

Die Umstellung von Windows CE oder Windows Mobile zu Android ließe sich fast unbemerkt vollziehen, wenn alle Anwendungen schnell und problemlos migriert werden könnten; etwa wie früher bei Windows, wo ein Update kaum Auswirkung auf die Art und Weise der Bedienung hatte. Doch so einfach ist das nicht.

Wenn in einem Unternehmen ein System- oder Generationswechsel in der mobilen Datenerfassung ansteht, wird neben der Auswahl neuer Hardware immer auch zu klären sein, wie die bestehenden Softwarelösungen weiter genutzt werden: Lassen sich auch in der neuen Softwareumgebung die bislang eingesetzten Funktionen in gleicher oder ähnlicher Form realisieren? Sind beim Systemwechsel aufwändige Anpassungen erforderlich? Sollen im Zuge der Umstellung Funktionserweiterungen implementiert werden? Bei diesen Fragestellungen kommt es auch darauf an, die verschiedene Bauarten von Apps genau zu kennen (siehe „Native App oder Hybrid?“).

 

Viele Aspekte müssen berücksichtigt werden

Der Wechsel des Betriebssystems geht mit massiven Änderungen einher. Das hängt auch mit der großen Dynamik der Android-Entwicklung zusammen. Während sich Windows CE und Windows Mobile nur sehr langsam entwickelte und hier in den letzten Jahren Stillstand herrschte, wird Android ständig weiterentwickelt. Das ist zwar ein großer Vorteil für die Anwender, da sie von den neuen Funktionen profitieren können, jedoch auch eine große Herausforderung für die IT, die hier immer auf dem aktuellen Stand sein muss, insbesondere was die Sicherheit der Systeme angeht. Ein Partner wie die Circlon | group unterstützt Anwender bei jedem Versionswechsel (siehe „Langjähriger Life-Cycle-Support für MDE-Geräte mit Android“).

Wegen der großen Verbreitung von Android werden immer wieder Sicherheitslücken entdeckt und ausgenutzt. Deshalb ist es keine Option, auf lange Zeit mit einer alten Android-Version zu arbeiten. Ständige Updates sind zwingend notwendig. Die Softwarespezialisten der Circlon | group helfen auch bei Sicherheitsfragen weiter (siehe „Mehr Sicherheit in der Android-basierten Mobile-IT“).

 

Alle Schwierigkeiten lassen sich lösen – mit uns als Partner

Für den schnellen und reibungslosen Umstieg von Windows CE oder Windows Mobile auf Android-basierte Hardware ist es ratsam, sich einen kompetenten und erfahrenen Partner an Bord zu holen. Dem Solution Provider kommt bei der Umstellung auf ein Betriebssystem wie Android und bei der (Weiter-) Entwicklung von Apps eine besondere Bedeutung zu. 

Die Softwarespezialisten der Circlon | group greifen auf einen langjährigen Erfahrungsschatz zurück und können beim Umstieg und bei der Android-App-Entwicklung mit Rat und Tat zur Seite stehen (siehe „Android-Projekte von A bis Z managen“).


Ihr Unternehmen möchte die Mobile-IT auf Android umstellen? Sie benötigen Unterstützung bei Updates?

Vereinbaren sie eine persönliche Beratung.

 

 

 

Top