Die Mobile-IT wird auf Android umgestellt? Kein Grund, nervös zu werden.

Ob Big Bang, Mischbetrieb oder Soft-Opening – welches Szenario ein Unternehmen wählt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Doch gleichgültig, wie der Umstieg laufen soll – die Circlon | group hat in der Vergangenheit viele verschiedene Kundenprojekte realisiert und kann dank umfangreicher praktischer Erfahrung in allen Fällen die optimale Unterstützung bieten.

 

Big Bang – von jetzt auf gleich zuverlässig umstellen

Beim Big Bang werden zeitkritische Umstellungen auf einen Schlag vorgenommen – mit großen Herausforderungen für alle Beteiligte. Ein Big Bang ist immer dann notwendig und sinnvoll, wenn die bestehende Software kritische Strukturen enthält, die die Anforderungen an die Sicherheit oder an neueste Richtlinien (Stichwort: DSGVO) nicht mehr erfüllen, und ein riskanter Betrieb zu erwarten ist. Das führt bei der Umstellung zu „unerbittlichen“ zeitlichen Vorgaben – die dann meistens auch noch kurzfristig sind.

Hinsichtlich der Risikominimierung können im Vorfeld des Big Bang umfangreiche Planungen und Vorbereitungen erforderlich werden. Hier kann die Circlon | group aufgrund ihrer Erfahrung unterstützend und beratend zur Seite stehen. Über ein Vorab-Staging bereitet die Circlon | group möglichst viele MDE-Geräte auf den Rollout vor – bis zu 1.000 Geräte pro Woche sind möglich. Gleichzeitig werden sukzessive Schulungen und Anwendertrainings durchgeführt, damit jeder Nutzer die neuen Geräte und die neue Software direkt ohne Zeitverlust bedienen kann.

 

Mischbetrieb – die Kosten entscheiden

Der Mischbetrieb gilt als eine gute Lösung, wenn es nicht in erster Linie auf die Zeit ankommt, sondern die Kosten der entscheidende Faktor sind. Anhand der im Circlon Operate Portal hinterlegten Daten lässt sich der Status eines Gerätepools gut bestimmen. Somit ist genau ersichtlich, wie sich die Lebensdauer einer bestimmten Gerätemenge entwickeln wird. Eine Umstellung im Mischbetrieb bedeutet dann, dass ausgemusterte (Windows-) Geräte sukzessive gegen neue Geräte mit dem aktualisierten Betriebssystem ausgetauscht werden.

Auf diese Weise lassen sich im parallelen Betrieb ohne Risiko wichtige Erfahrungen in der Praxis sammeln. Mit diesen Kenntnissen kann jeweils das weitere Staging der neuen Geräte optimiert werden – die Folge ist ein nahtloser Gerätetausch und ein reibungsloser Prozess durch den produktiven Einsatz der neuen Geräte gleich von Anfang an.

 

Soft-Opening – Step by Step ins neue Gerätezeitalter 

Beim Soft-Opening, so wie es die Circlon | group beispielsweise bei einer großen und bekannten Einzelhandelskette umgesetzt hat, geht es häufig darum, die Umrüstzeit zu „strecken“, um Anwendererfahrungen beim sukzessiven Rollout nutzbar zu machen. Zwar entsteht dann im laufenden Betrieb eine Art „Zwei-Klassen-Gesellschaft“ – aber dies mit Kalkül: Zunächst wird nur ein Standort auf Android-Geräte umgestellt. Der Aufwand hierfür lässt sich gut abschätzen, die Kosten sind überschaubar – alles bewegt sich in einem gut kalkulierbaren Rahmen.

Im ersten Schritt gehen beispielsweise nur 50 Geräte ins Staging und werden in dieser Phase mit der aktuellen Software und neuen SIM-Karten bestückt. Während der nachfolgenden Initialumstellung müssen somit vorerst nur diese 50 Anwender des Standorts geschult und mit den neuen Geräten, Apps und Funktionen vertraut gemacht werden.

Alle Erfahrungen mit den neuen Geräten werden genau ausgewertet und im nächsten Schritt berücksichtigt, wenn der zweite Standort umgestellt wird. Außerdem können dann sogleich die 50 SIM-Karten des ersten Standorts hier wiederverwendet werden. Das spart nicht nur Kosten, sondern gewährleistet auch eine gute Kalkulierbarkeit.

Sukzessive folgen dann Standort 3, Standort 4 und so weiter. Der Rollout gleicht einer Welle, die über die Standorte schwappt, bis die gesamte Umstellung vollzogen ist. Insgesamt lässt sich auf diese Weise in einer gut bestimmbaren Größenordnung und einem gut abschätzbaren Zeit- und Kostenrahmen die Mobile-IT Schritt für Schritt umrüsten.

 

Alle Rollout-Szenarien im Griff 

Ob Big Bang, Mischbetrieb oder Soft-Opening – die Leistungen der Circlon | group beginnen schon vor der eigentlichen Software-Verteilung bei den Tests und der (Prozess-) Beratung. Sie reichen bis hin zum Customizing und zur Anwenderschulung. So sorgt die Circlon | group bei allen Szenarien zur Software-Umstellung dafür, dass die Prozesse beim Kunden zuverlässig weiterlaufen.

 

Ihr Unternehmen möchte die Mobile-IT auf Android umstellen? Sie benötigen Unterstützung bei Updates?

Vereinbaren sie eine persönliche Beratung.

 

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Microsoft Windows 10 Mobile steht vor dem Aus!
Mehr Sicherheit in der Android-basierten Mobile-IT
Anpassung von Apps im dynamischen Android-Umfeld

 

 

 

Top