Die Circlon | group bietet langjähriges Praxis- und Geräte-Know-how sowie tiefe Kenntnisse über Android und entsprechende Apps.

Steht in der mobilen Datenerfassung ein Betriebssystem-Update oder ein Software-Wechsel an, beispielsweise von Windows zu Android, so stellt sich die Frage, wie die bestehenden Apps weiter genutzt werden können: Sind aufwändige Anpassungen erforderlich? Sollen im Zuge der Umstellung Funktionserweiterungen implementiert werden?

 

Schon im Vorfeld alle Unsicherheiten kennen

Selbst beim regelmäßigen Installieren von Sicherheits-Patches sollte im Vorfeld bekannt sein, welche Auswirkungen diese Maßnahme auf die Geräte und die eingesetzten Apps hat. Erst mit diesem Wissen können App-Anpassungen schnell und gezielt vorgenommen werden und unangenehme Überraschungen im täglichen Betrieb bleiben aus.

Ein kompetenter Partner wie die Circlon | group sorgt dafür, dass ein Systemwechsel auf Android reibungslos erfolgt und alle Updates regelmäßig, unkritisch und effizient durchgeführt werden. Die Circlon | group kennt die Wechselwirkungen, die ein Update auf Android-Apps hat, und kann frühzeitig Maßnahmen vorschlagen, wenn Programmiereingriffe notwendig werden.

 

Häufige Updates und Sicherheits-Patches

Keine Frage, es ist eine gute Sache, die neuesten Android-Updates zeitnah zu installieren. Damit kommen Anwender in den Genuss neuester Softwarefunktionen und sie können davon ausgehen, dass ihr Mobilgerät in punkto Sicherheit immer auf dem aktuellen Stand ist. Im Consumer-Markt sind Updates bzw. Neuinstallationen einfach und weitgehend unkritisch - lediglich das Anpassen der Benutzeroberfläche bleibt dem Anwender oftmals nicht erspart.

Außerdem haben Privatnutzer nach einer Neuinstallation kaum Schwierigkeiten mit den Apps aus dem Store: Automatisch und fast unbemerkt laufen die App-Updates im Hintergrund. Für private Anwender ist dies optimal und ein Update üblicherweise ein unkritischer und sinnvoller Vorgang. So ist es kein Wunder, dass die Android-Version 7 Nougat, die im Jahr 2016 veröffentlicht wurde, im Consumer Markt schon jetzt am weitesten verbreitet ist - mit Abstand gefolgt von den älteren Versionen Marshmallow und Lollipop.

 

Vorsicht im Businessbereich

Anders sieht die Situation im Businessbereich aus. Erstens sind hier ältere Android-Versionen, sogar KitKat und Jelly Bean, immer noch verbreitet. Und zweitens laufen auf diesen Versionen ganz spezifisch entwickelte Applikationen - oft mit einer gezielten Adressierung von Hardware-Komponenten wie Kamera, Navigationssystem, Headset, Akku oder Lautsprecher. Aus gutem Grund liefern Hersteller von MDE-Geräten ihre Android-basierten Geräte mit fest vorgegebenen Spezifikationen aus. Änderungen durch Updates können zu Problemen führen.

 

Neuerungen mehrmals im Monat

Auf der anderen Seite bringt Google mindestens einmal im Jahr eine neue Android-Hauptversion heraus, monatlich gibt es manchmal zwei Sicherheits-Patches. Da kommt Einiges an Installationsaufwand, Neuerungen und Unwägbarkeiten auf die Unternehmen zu. Doch niemand weiß ganz genau, an welchen Stellschräubchen Google gedreht hat und welche Auswirkungen sich darauf für die Anwendungen in der Mobile-IT ergeben. Muss das Speichermanagement angepasst werden? Ändern sich die Speicherorte und funktioniert die SD-Karte noch? Gibt es Laufzeit-Limitierungen für Apps? Wie ändert sich die Hardware-Adressierung, beispielsweise für den Akku, das Headset oder den Scanner? Gibt es eine neue Verschlüsselungstechnologie?

 

Super-GAU: Update und Stillstand

Im Bereich der Logistik, wo auf MDE-Geräten immer häufiger Android als Betriebssystem genutzt wird, muss gewährleistet sein, dass die anwendungsspezifischen Apps zuverlässig funktionieren. Diese Anforderung hängt nicht allein mit der Produktivität zusammen. Bei mehreren tausend Geräten im Feld, die nach einem Update nicht mehr korrekt funktionieren, ist die Wiederherstellung der korrekten Funktion eine echte Herausforderung und oft nur über eine komplette Geräte-Einrollung mit viel Aufwand möglich - ein echtes Horror-Szenario, sogar für stresserprobte Logistiker.

 

Software-Updates mit einem erfahrenen Partner

Die Circlon | group bietet langjähriges Praxis- und Geräte-Know-how sowie tiefe Kenntnisse über Android und entsprechende Apps. Das ermöglicht den Fachleuten und Software-Entwicklern, schon im Vorfeld eines Updates zu erkennen, wo Spannungspunkte auftreten können. Die Circlon | group kümmert sich um alle Android-Aktualisierungen und überarbeitet im Anforderungsfall die betroffenen Apps und Software-Komponenten, so dass nach einem Update alle Funktionen wieder hundertprozentig zur Verfügung stehen. Das bedeutet für den Anwender dauerhafte Software-Sicherheit und maximale Produktivität, ganz ohne Risiko.


Ihr Unternehmen möchte die Mobile-IT auf Android umstellen? Sie benötigen Unterstützung bei Updates?

Vereinbaren sie eine persönliche Beratung

 

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren:

Langjähriger Life-Cycle-Support für MDE-Geräte mit Android
Mehr Sicherheit in der Android-basierten Mobile-IT
Microsoft Windows 10 Mobile steht vor dem Aus!
 

 

 

Top