So ziehen Sie die richtigen Schlüsse aus gerätebezogenen Daten.

Wer einen Pool mobiler Datenerfassungsgeräte verwaltet, sammelt dabei auch eine Unmenge an Informationen zu deren Nutzung und Zustand. Diese Daten intelligent operativ zu nutzen, ist eine echte Herausforderung. Im Rahmen des „Circlon Mobile Life Cycle Management“-Konzeptes unterstützt die PDS GmbH ihre Kunden dabei, Gerätedaten effizient zu konsolidieren und lösungsorientiert auszuwerten...

Jedes Unternehmen, das mobile IT nutzt – ob in Logistik, Handel oder Produktion – erfasst zwangsläufig gerätebezogene Daten zu den eingesetzten Handhelds. Die Datenströme stammen aus heterogenen Quellen: Sie kommen von den Geräten selbst, werden im RMA-Prozess gewonnen oder in kundenspezifischen Datenbanken und einem Mobile Device Management System wie SOTI aggregiert. Durch die effiziente Verdichtung und kundenspezifische Auswertung im webbasierten Management-System Circlon von PDS bieten diese Daten die Grundlage für echte „Business Intelligence“.

 

Predictive Maintenance & mehr

Beispiel: Batterie. Die im MDM erfassten Batteriewerte, die Informationen aus den Reparaturprozessen und auch die Einberechnung individueller Belastungsfaktoren, wie etwa Temperaturbedingungen beim Einsatz, erlauben dem Gerätepoolbetreiber die Erstellung von Trendberechnungen. Auf deren Basis kann dieser dann etwa vor einsatzintensiven Phasen – wie in der Logistik zu Weihnachten – ein frühzeitiger Austausch der Gerätebatterien initiiert.

„Predictive Maintenance“ lautet hier das Stichwort, denn ungeplante Ausfälle führen auch bei umfassenden Serviceverträgen zu operativen Folgekosten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Hardware stehen. Etwa weil ein Kurierfahrer seine Fahrt wegen eines nicht funktionierenden Geräts abbrechen muss oder ein Mitarbeiter am Wareneingang wegen eines defekten Lesegeräts den Warenfluss unterbricht. Ein prophylaktischer Austausch könnte zum Beispiel auch für die Funkmodule einer Geräteserie angezeigt sein: Wird aufgrund eines erhöhten Reparatur-Aufkommens ein vermehrter vorzeitiger Austausch nach einer bestimmten Nutzungsdauer angezeigt, so kann auch dieser geplant vorgenommen werden.

Die aggregierten Daten können aber auch als wichtige Entscheidungsgrundlagen im allgemeinen Asset Management dienen. Beispielsweise wenn es um den Auslauf und die Verlängerung von Serviceverträgen geht oder die Absprache mit den Hardware-Lieferanten.

 

Kundenspezifische KPIs

Circlon beinhaltet ein Echtzeit-Reporting-Modul, das die wichtigsten Key Performance Indicators (KPIs) des Gerätepools live in einem Web-Frontend anzeigt – in tabellarischer Form für individuelle Auswertungen oder auch in grafischer Aufbereitung für schnelles Feedback. Die KPIs richtet PDS nach Kundenvorgabe individuell und ohne großen Aufwand in Circlon ein. Es können auch kundenspezifische „Eskalationsstufen“ definiert werden, die eine automatische Push-Notification per E-Mail oder SMS auslösen, um IT-Verantwortliche und Management ad hoc über kritische Werte zu informieren.

 

Lösungsorientierte Beratung

Zum Circlon Konzept – das den gesamten Lebenszyklus mobiler Datenerfassungsgeräte abdeckt – gehört auch die individuelle Beratung durch PDS. Mit inzwischen dreißig Jahren Erfahrung im Management kleiner und großer Gerätepools hilft PDS bei der intelligenten Interpretation der gerätebezogenen Daten. Gemeinsam mit dem Kunden werden Lösungen erarbeitet für einen schnellen Return-on-Investment der genutzten Handhelds, effizientes Gerätemanagement ohne Ausfallzeiten und das richtige Servicekonzept.

 

Vereinbaren sie eine persönliche Beratung.

 

 

 

 

Top