Sie planen die Einführung von neuer mobiler IT? Wir haben jahrzehntelange Erfahrung im Roll-Out- und Roll-In von kleinen und großen Gerätepools.

Eine neue Gerätegeneration soll eingeführt werden? Hier die fünf grundlegendsten Tipps unserer Experten für den Roll-In der bislang genutzten Handhelds und die Vorbereitung auf den Roll-Out neuer mobiler Datenerfassungsgeräte.

 

1. Der Zeitplan 

Ohne detaillierte Planung, wann welches Gerät eingerollt wird (und ohne Zeitverlust das neue bereitgestellt wird), geht es nicht. Sonst stehen Produktionsbänder still oder der Kurierfahrer kann seine Touren nicht absolvieren. Bei Leasinggeräten sollten auch unbedingt die vertraglich festgelegten Fristen beachtet werden!

2. Die Datensicherung 

Bevor die neuen Geräte überhaupt genutzt werden können, müssen alle offenen Prozesse auf dem alten Handheld gesichert und komplett übertragen werden. Nur so gelingt ein naht- und verlustloser Übergang auf die neue Gerätegeneration.

3. Die Datenlöschung

Was immer mit den Altgeräten passieren soll – die darauf gespeicherten Daten müssen zuverlässig und vollständig gelöscht werden. Für sensible Zugangsdaten zum Unternehmensnetzwerk eine absolute Selbstverständlichkeit, aber auch Aufzeichnungen z.B. aus kundenbezogenen Prozessen sollten restlos vom Gerät entfernt werden.

4. Die Datenvorbereitung

Der Roll-In markiert oft einen guten Zeitpunkt, um die Daten im Unternehmenssystem zu konsolidieren, gegebenenfalls zu bereinigen und für die Nutzung mit den neuen Geräten vorzubereiten. Dies gilt insbesondere wenn der Generationswechsel in der Hardware mit einer neuen Software und damit vielleicht auch neuen Prozessen einhergeht. 

5a. Die Rückgabe

Leasinggeräte werden nach Ende der Laufzeit einfach zurückgegeben. Ganz wichtig ist es, bei jedem Nutzer alle Bau- und Zubehörteile einzufordern, denn die Hardware muss vollständig sein! Einen abgerissenen Batteriefachdeckel oder fehlenden Bedienstift stellt der Leasinggeber sonst teuer in Rechnung.

5b. Die Zweitverwertung

Wurde aus prozesstechnischen Gründen auf neue mobile Datenerfassungsgeräte umgestellt, sind die bisherigen Geräte meist nicht vollkommen obsolet. Auf Elektronikgeräte spezialisierte Gebrauchtwaren-Händler kaufen funktionstüchtige Geräte gerne im Paket – das ist nicht nur umweltfreundlich, sondern schont auch das Budget. Rechtzeitig den Markt zu sondieren mit möglichst genauen Informationen zur Konfiguration der Alt-Hardware, deren genauen Zustand, Angaben zur Peripherie sowie Roll-In Zeitraum, zahlt sich in barer Münze aus!

5c. Die Entsorgung

Sind die Geräte am Ende ihres Lebenszyklus angelangt, dann gilt es nur noch, diese umweltgerecht zu entsorgen. Wer seinen ökologischen Fußabdruck klein halten will, sollte sich rechtzeitig über geeignete und kostenoptimale Entsorgungsmöglichkeiten informieren.


Ihr Unternehmen plant die Einführung von neuer mobiler IT? PDS hat jahrzehntelange Erfahrung im Roll-Out- und Roll-In von kleinen und großen Gerätepools. 

Wir beraten Sie gerne! Unsere Service-Hotline: +49 2203 18 88 0
 

 

 

Top