Als führender Lösungsanbieter bietet die Circlon | group Lösungskonzepte und individualisierte Digitalisierungsmöglichkeiten für Entsorgungsunternehmen

Fahrergeräte zur digitalen Verarbeitung der Fahraufträge
Für ein renommiertes Entsorgungsunternehmen mit 300 LKWs und 145 Einsatzfahrzeugen im Fuhrpark lieferte die Circlon | group 250 Industrie Tablets als Fahrergerät zur digitalen Verarbeitung der Fahraufträge. Das Tablet basiert auf dem Betriebssystem Android 7 Nougat und bringt neben der Telekommunikation und Navigation alle Funktionen mit, die für die Fahrer notwendig sind.

Digitale Prozesssteuerung
Anstelle von Stift und Zettel nutzt das Unternehmen zu Dokumentationszwecken nun die hochmoderne digitale Steuerung zur Prozessoptimierung und minimiert dadurch ganz erheblich die Fehlerquote. Zudem nutzt das Unternehmen in der Testphase GPS-Ortungstracker, mit integrierten Warnsystemen zur Überwachung von Entsorgungsbehältern.
Als Lösungsanbieter setzt die Circlon | group bei einem Pilotprojekt auf den Einsatz der Graphmaster Navigationssoftware mit Schwarmintelligenz. Die Software unterbreitet optimierte Routenvorschläge für die Flotte im täglichen Verkehr und sorgt auf diese Weise für Zeiteinsparungen und geringere Emissionswerte.

Überwachung der Abfallbehälter mit Barcode
Die Fahrergeräte von Abfallbehältern sind für Entsorgungsunternehmen ein wichtiges Thema. Daher hat die Circlon | group für ein großes Abfallentsorgungsunternehmen die Kennzeichnung von Behältern mit wetterbeständigen QR-Barcode- Etiketten zur Identifikation eingeführt. Rund 3.000 Container-Behälter auf einem Betriebshof können nun genau lokalisiert und auf ihren Zustand überprüft werden. Kosten aufgrund von gestohlenen und nicht-aufgefundenen Containern gehören damit ab sofort der Vergangenheit an.

Fahrergeräte optimieren Prozesse
Im Test ist auch die Auslieferung von Fahrergeräten für die Digitalisierung von Fahraufträgen. Die Erfassung von Fahrzeugdaten mittels einer standardisierten Schnittstelle trägt zur erfolgreichen Abwicklung eines Fahrauftrages bei. Nachdem die Disposition die Tourenplanung aufgestellt hat, erhalten die Fahrer einer Flotte ihre Aufträge auf dem mobilen Fahrergerät. Sie können dort die Tätigkeiten dokumentieren, oder die Navigation zum jeweiligen Zielpunkt starten. Auf diese Weise sind die Prozesse standardisiert geregelt und dokumentiert, Kosten und Zeitressourcen können eingespart werden.

Zu- und Abfahrtskontrolle mit Anbindung an das Kundensystem
Für ein Recycling-Unternehmen beschäftigt sich die Circlon | group mit der Erfassung der Flotte und ihrer Ladung bei der Zu- und Abfahrt.  Dazu wurde an dieser Stelle eine Zu- und Abfahrtskontrolle von LKWs und Behältern mittels RFID bzw. UHF- (Ultra-High Frequency) Identifikation installiert. Unternehmenseigene LKWs die das Betriebsgelände am Zu- und Abfahrtstor passieren, werden mittels RFID-Windshieldtag in der Windschutzscheibe erfasst. Die jeweiligen Behälter, die vom LKW mitgeführt werden, verfügen zusätzlich über einen fest installierten UHF-Hardtag für die Identifikation und Inventarisierung. Diese erfolgt über installierte RFID-Outdoor-Reader mit zusätzlicher Ampel-Signalgebung, die anzeigt, ob die Tags erfasst wurden. Die erfassten Daten werden dann mittels Schnittstelle an das zentrale Kundensystem weitergereicht.

Sprechen Sie uns an!
Bei allen Projekten können wir maßgeblich zur erfolgreichen und schnellen Digitalisierung und Prozessoptimierung beitragen.
Wenn auch Sie sich für Projekte im Entsorgungsbereich interessieren, stehen wir Ihnen gerne als erfahrener Partner zur Seite. Vereinbaren noch heute Ihren individuellen Beratungstermin unter marketing@circlon.de.

Top